Das Neueste vom Neuen

Start der Stadtmeisterschaft 2018

Wie erwartet, hatten die DWZ-Schwächeren es zu Beginn des Turniers ausgesprochen schwer, sich gegen die Könner der oberen Tabellenhälfte zu behaupten. Keinen kurzen Prozess konnte Dr. Heinz Meyer mit Weiß in seiner Partie mit Martin Weilandt machen, weil dieser – Davon kann so mancher Gegner ein Lied singen! – nie die Hoffnung aufgibt und – wenn möglich – den Kontrahenten bis in die 5. Stunde zieht. Martin hatte sich zunächst gut verteidigt, bekam aber zusehends Probleme in der e-Linie. Da hatte es unser Altmeister, der zudem noch stark erkältet war, nicht leicht, Stehvermögen zu beweisen. Erst als Dr. Meyer seinen Gegner anschaute und sagte: „Dann hole ich mir jetzt noch eine zweite Dame!“, strich Martin endlich die Segel. Bravourös hielt sich Rainer Schwarz mit den schwarzen Steinen gegen Dirk Maleska, der fast 300 Punkte mehr auf seinem DWZ-Konto hat. Ein zwischenzeitliches Remisangebot lehnte Dirk ab, weil er hoffte, in einem Endspiel mit Doppeltürmen und Bauern die Nase vorn zu haben. Nach über vier Stunden reichte man sich aber die Hand zur „Schlichtung“. Ein Beitrag mit den bereits gespielten 11 Partien steht unter "Neues" zur Verfügung. JN